SportClub Herford e.V Fussball-Abteilung
SportClub Herford e.V Fussball-Abteilung                

Konzept und Philosophie der Jugendabteilung

Die Jugendabteilung des SC Herford möchte Kinder und Jugendliche im Sinne des Breiten- und Leistungssports betreuen, trainieren und entwickeln.

 

In den unteren Jugendmannschaften (Minikicker und F-Jugend) soll der ausgeprägte Bewegungsdrang der Kinder mit spielerischen, auch sportartfremden, Mitteln kanalisiert werden, um die Freude und den Spass am Fussball zu vermitteln.

Erste fussballerische Grundformen und koordinative Grundlagen sollen ebenso erlernt werden, wie die Entwicklung sozialer Komponenten, wie Teamgeist, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit und Zuverlässerung.

Fussballerische Leistungansprüche, Ergebnissorientierung oder übertriebene Erwartungen der Eltern an ihr "hochtalentiertes" Kind sollten in diesen Jahrgängen keinen Platz finden.

 

Auch wenn die fussballerischen Leistungen und Entwicklungen ab der E-Jugend weiter in den Focus rücken, bleibt auch in dieser Jugend das wesentliche  Augenmerk auf Spaß und Bewegung.

Die Trainer sollen durch einfache Ballspiele die Motivation fördern und die Kindern viel in Bewegung halten. Sämtliche Übungen sollten ausschließlich mit dem Ball durchgeführt werden. Auch in der E-Jugend müssen Ergebnisse weiterhin zweitranging sein. Auch die Festlegung von Kindern auf bestimmten Positionen darf nicht unterstützt werden.

Der Deutsche Fussball Bund (DFB) gibt dabei Vorgaben im sportwissenschaftlichen und sozialen Bereich, an denen sich eng orientiert werden sollte.

 

In der D- und C-Jugend rücken die fussballerischen Fertigkeiten und Trainingsinhalte mehr in den Mittelpunkt. Die koordinativen Fähigkeiten sollten zu dieser Zeit gut ausgeprägt sein, so dass in diesem "goldenen Lernalter" die fussballerischen Grundlagen verfestigt und neue technische Fähigkeiten erlernt und verfeinert werden können. Hohe Intensität und viele Übungswiederholen verfestigen dieses.

Selbstvertrauen, Leistungsbereitschaft und Selbstständigkeit sollen zudem durch die Erfahrungen in der Gruppe in die Persönlichkeitentwicklung der Jugendlichen einfließen.

Ab der C-Jugend verschiebt sich das Training langsam in den Leistungsbereich. Hierbei sollte dennoch eine Ausgewogenheit zwischen Spaß/Motivation und Leistungs-/Erfolgsdruck gehalten werden.

 

In der B- und A-Jugend erweitern sich die Trainingsinhalte. Neben komplexen, anspruchsvollen fussballerischen Übungen werden zudem das taktische Verständnis trainiert, wie auch die athletischen körperlichen Voraussetzungen weiter entwickelt. Der Fussball entwickelt sich in diesen Jahrgängen hin zum Leistungssport, der auch eine eigene Motivation, Leistungs- und Lernbereitschaft und Selbstständigkeit der jugen Erwachsenen voraussetzt.

 

Auszüge des DFB-Ausbildungskozeptes:

Kodex:

 

Für eine positive Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen sind Regeln notwendig, an die sich neben den Spielern auch Eltern, Trainer und Vereinsmitarbeiter halten sollten.

 

  • Im Vordergrund steht der Erfolg der ganzen Mannschaft egal ob auf dem Platz oder auf der Bank. Der Erfolg des Einzelnen ist zweitrangig.
  • Mit Mitspielern, Gegenspielern, Schiedrichtern, Trainern, Eltern und Zuschauern wird jederzeit respektvoll umgegangen.
  • Bei Spielen und beim Training erscheint man pünktlich und zuverlässig. Falls man verhindert ist, wird der Mannschaftsverantwortliche frühzeitig in Kenntnis gesetzt.
  • Nach Trainingseinheiten oder Spielen verlässt man erst den Platz, wenn alle gemeinsam abgebaut, Bälle eingesammelt und aufgeräumt haben. Nach den Spielen wird gewissenhaft der Trikotsatz gezählt und eingesammelt.
  • Entscheidungen des Trainers werden von den Spielern und Eltern ohne Diskussion akzeptiert. Der Trainer wiederrum hat seine Entscheidungen nachvollziehbar auf Nachfrage zu begründen.
  • Eltern unterstützen die Mannschaft, den Trainer und den Verein bei Auswärtsfahrten, Organisatorischem und bei Vereinsveranstaltungen.
  • Bei Problemen jeglicher Art stehen die Trainer oder die Jugendleitung Spielern und Eltern vertrauensvoll zur Verfügung.
  • Die Trainer leisten gegenüber den Spielern positive und konstruktive Kritik.
  • Spaß und Begeisterung stehen im Vordergrund. In keiner Phase darf die Spiel- und Trainingslust verloren gehen, denn der Erfolg ist von der Leistungsbereitschaft, der Motivation und dem Leistungseifer abhängig.
  • Wir identifizieren uns auf und außerhalb des Platzes mit dem SC Herford.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sport-Club Herford e.V. Fußballabteilung